lochtitel_homepage

Martina Gemmar

Musikalische VersAbdrücke mit

Poesie, Verstand & Humor

Neue A4-Broschüre:
PaF! Pfälzisch als Fremdsprache. 2018

Buch “Pressefreiheit Update” seit Anfang Februar 2017 erhältlich; gerne auch per Mail.

2 Buchveröffentlichungen 2012, weiter aktuell und erhältlich im Handel u. via Bestellung hier per Mail

Hörbeispiele u.a. hier https://www.youtube.com/watch?v=lf3z2XDzHC0
                     https://www.youtube.com/watch?v=UO3R3Fp1KJk
                     https://www.youtube.com/watch?v=wVsioxcKUJ0
 

broschueren gedruckt cover kl kl
cover guards hp


Diese Seite wurde weitgehend durch FB-Aktivitäten abgelöst, ich lassen sie dennoch stehen.

Was mich umtreibt, gelegentlich, mag zunächst unter “Aktuell”
landen, chronische Phänomene, oder auch zeitlose, landen dann hier.

Wiederholt beobachte ich- natürl. nicht nur in der Musikszene, dass sich immer die “Stärkeren” durchsetzen, und dass entsprechend manipuliert wird, durch Lobbys, Willkür, ohne Scham, teilweise sogar mit Zynismus. Wer dabei den Schaden hat, hat Mühe, überhaupt auf seine Lage aufmerksam zu machen.
Ein Aufreger 2010 waren für mich Vorgänge bei der Eurovision.
(Aber auch das Mediengesetz in Ungarn- und beides gehört über mehrere Ecken irgendwie zusammen.)
Wobei der ESC jetzt (“jetzt” - das war 2011) angesichts der gesamteuropäischen Situation ja fast eine Chance darstellt. http://www.myspace.com/martinagemmar/blog (Blog vom 06.01.2011)
(dieser Blog wurde leider im Zuge einer Myspace-Umgestaltung eines Tages
ohne Vorwarnung gelöscht; es gelang, im Nachhinein die eigenen Dateien doch noch anzufordern,
einen Blog gibt es auf Myspace aber nicht mehr)

  Eintrag aus Sicht von 2010

> Begehen Liedermacher Verrat, wenn sie sich zur Eurovision äußern?
  Kann Neid der einzige Grund sein, sich über die Vorgänge dabei aufzuregen?
  Nee, nee. Es gibt da ganz viele andere Gründe. Unterstellen Sie Gewerkschaftern
  Neid, wenn die gg. Dreistigkeiten und Schieflagen protestieren? Die Unterstellung
  von Missgunst ist in dieser Sache ein sehr billiger, ignoranter u. mieser Versuch,
  Kritiker mundtot zu machen, noch dazu ein erfolgloser in meinem Fall.
  
  Ich verstand schon nicht die Beauftragung von Stefan Raab. > >

  Als er mit dürftiger Rhetorik u. mit möglichst viel Selbstverständlichkeit in der
  Stimme  Lenas erneuten Antritt 2011 diktierte- ohne Widerspruch zu ernten- das
  machte selbst ihn  für Sekunden sprachlos.
  In anderen Bereichen sind alle immer so unglaublich wachsam gg. autoritäres
  Gebaren... Raabilein allerdings darf plötzlich alles und mutiert zum kleinen
  Eurovisions-Berlusconi-- allerdings kann man es bei so viel öffentl.
  Rückgratlosigkeit (ja, mittlerweile ist die Welt okay, es gab doch hörbare
  Gegenstimmen - Anmerkung: BR-Protest verstummte leider bald wieder!)
fast verstehen, dass er einfach dazu versucht ist und die
  quotengierige Scheinheiligkeit ebenfalls rückgratloser, schulterklopfender
  Intendanten bis zum Letzten ausreizt. Bin ich ungerecht? Ja, stimmt, denn die sind
  gar nicht rückgratlos- die sind einfach komplett ahnungslos- “ Euro” - ja!
  Aber von “Vision” im Sinne von Inspiration- nee, nee, keine Spur! So fielen sie
  leicht diesem subtilen Arrangement aus Verunsicherung und angenommenem
  öffentlichem Druck zum Opfer.
  Vielleicht ist das Ganze kein GrandPrix, sondern ein sozialpsycholog. Experiment
  zum Thema “Gleichschaltung im Medienzeitalter”.

   2012 erschien das Buch “Opus Omi und das Wolfsmanagement” !!

Sonntag Aktuell
Auch auf die Gefahr,
sich unbeliebt zu machen, sehe ich nicht ein, wieso man gerade als Liedermacherin dazu die Klappe halten sollte.

sonntag_aktuell
klomicov