lochtitel_homepage

Martina Gemmar

Musikalische VersAbdrücke mit

Poesie, Verstand & Humor

Neue A4-Broschüre:
PaF! Pfälzisch als Fremdsprache. 2018

Buch “Pressefreiheit Update” seit Anfang Februar 2017 erhältlich; gerne auch per Mail.

2 Buchveröffentlichungen 2012, weiter aktuell und erhältlich im Handel u. via Bestellung hier per Mail

Hörbeispiele u.a. hier https://www.youtube.com/watch?v=lf3z2XDzHC0
                     https://www.youtube.com/watch?v=UO3R3Fp1KJk
                     https://www.youtube.com/watch?v=wVsioxcKUJ0
 

broschueren gedruckt cover kl kl

22.02.2006, Philipp eins in Speyer, erster abendfüllender Auftritt mit Band

Gereon Hoffmann für die Rheinpfalz schrieb am 24.02.2006

Die Stimmung macht den Stil
Texte und Lieder von und mit Martina Gemmar im „philipp eins" -
Südpfälzerin mit Speyer-Premiere

Das „Girl from Ipanema" ist in die Jahre gekommen und spaziert nicht mehr am
Strand in Brasilien, sondern in Speyer am Rheinufer entlang. Wie es dazu
kam, erzählt Martina Gemmar in ihrer brillanten Neudichtung des alten Bossa
Standards beim Konzert im Restaurant „philipp eins".

Die sympathische Südpfälzerin steht noch am Anfang ihrer künstlerischen
Karriere, aber dass sie Erfolg mit ihren Texten und Liedern haben wird, wird
jeder der Zuhörer unterschreiben. Das erste abendfüllende Programm ist noch
ganz frisch. „Ich bleib noch "n bisschen", heißt es und die selbst geschriebenen
Texte und Lieder drehen sich um Bleiben und Trennen, Suchen und Sehnsucht.

Die 31-jährige Künstlerin begann im Jahr 2000 mit ersten Texten und hat
schon bald verschiedene Wettbewerbe gewonnen. Sie ist bekennende Pfälzerin,
die des Hochdeutschen mächtig ist. Das hört man auch bei ihren Moderationen,
die zwischen Mundart und Schriftdeutsch schillern. Die Texte dominieren ihre
Lieder, die sich zwischen verschiedenen Stilen bewegen. Das Chanson ist
stark vertreten, der Blues - sowieso mehr ein Gefühl, als ein Musikstil -
klingt öfter mit, verspielte Latin-Rhythmen und manchmal auch Jazz- und
seltener auch Rock-Elemente. Die Stimmung macht den Stil, könnte man
zusammenfassen. Unterstützt wird sie von einer kleinen und feinen Rhythmus-
gruppe, nämlich Christoph Stadtler an der Gitarre, Boris Friedel am Bass und
Daniel Fleischmann am Schlagzeug. Hört man Martina Gemmar dann singen, ist
man zunächst verblüfft von ihrer ganz einfachen und direkten Art.

Sie singt im positiven Sinne „schlicht": Kein Geschnörkel, keine Mätzchen,
sondern mit klarer Stimme singt sie einfache, sehr natürliche Melodien, mit
denen sie ihre Geschichten aus dem Alltag erzählt. Es sind keine Dramen, die
die Frau aus Steinfeld besingt, aber es sind schön beobachtete Szenen. „Isch
schmeiß" alles hie...!", erzählt die Geschichte von einer eingeschlafenen
Beziehung. Doch es ist gerade der Entschluss, sich zu trennen, die Koffer zu
packen und loszuziehen, der die Beiden wieder zusammen bringt. „Isch schmeiß
alles hie - doch jetzt wär"s noch zu frieh." Aus „Greensleeves" macht
Martina Gemmar „Grüne Ärmel", und die Nachdichtung bringt das altenglische
Liebeslied in die Gegenwart, wo Schwärmerei schnell ihre Ernüchterung
findet.

„My Baby just cares for me" war ein Hit von Nina Simone, uff gut pälzisch:
„Der Mann kehrt nur fer mich", nämlich vor"m Haus, am Samstag, wie sich das
gehört. Sowohl in Mundart, als auch in Hochdeutsch sind die Texte der
Liedermacherin unterhaltsam, manchmal nachdenklich und ein klein bisschen
melancholisch, aber immer mit einem gesunden Optimismus gestärkt, der dem
ganzen eine sehr pfälzische Note gibt. Zwischen den Zeilen verstecken sich
feine Beobachtungen. Das „Girl from Ipanema" hat ein Pfälzer Ingenieur auf
Montage geheiratet. Weil er sie so exotisch fand. Aber jedesmal, wenn sie
heute am Rheinufer spazieren geht, sagen die Leute: „Die is net vun do..."
Martina Gemmar war zum ersten Mal in Speyer - wär schön, wenn sie bald
wieder kommt und noch mehr Lieder im Gepäck hat.

klomicov
cover guards hp